FANDOM


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Mirai Nikki Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Murmur (ムルムル, Murumuru?) ist ein Dämon und die Dienerin von Deus Ex Machina. Sie fungiert gemeinsam mit ihm als eine Richterin des Survival Games. im Spin-off Manga Mirai Nikki: Paradox ist sie die Hauptantagonistin.

AussehenBearbeiten

Murmur ist ein Dämon in der Gestalt eines kleinen, zierlichen Mädchens. Sie hat sehr langes, hellblaues Haar, violette Augen und einen sehr gebräunten Hautteint. Auch trägt sie auf ihrer Stirn ein Bindi.


CharakterBearbeiten

Passend zu ihrem Aussehen ist Murmur nichts weiter als ein kindliches Individuum dass seinen Spaß mit dem Survival Game haben möchte. Sie ist auch sehr hinterhältig und wurde mehrere Male dabei gezeigt wie sie sich als eine andere Person verkleidete(und sogar für diese gehalten wurde,) um sich aus keinem bestimmten Grund in bestimmte Orte hineinzuschleichen. Sie ist auch bekannt dafür viele Mangas zu lesen, meistens Shojo-Mangas.

Trotz dieser Eigenschaften hat Murmur auch eine manipulative, durchtriebene und heimtückische Seite. So handelt sie auch einmal gegen Deus' Willen, wenn ihr danach ist und benutzt ihre Fähigkeiten, um in das Survival Game einzugreifen und es "noch spannender" für sich selbst zu machen. Dies lässt darauf schließen, dass sie (wenn überhaupt), sehr wenig Loyalität gegenüber ihrem Meister Deus Ex Machina besitzt. Dennoch respektiert auch sie die Regeln des Spiels, auch hat sie nie Deus' eigene Kraft für sich selbst eingesetzt.

Sie scheint Menschen als etwas Minderwertiges zu betrachten, vor allem Nicht-Teilnehmer. So meinte sie, Leuten wie Aru Akise sei es nicht gestattet, die Kathedrale der Kausalität zu betreten, und verhält sich auch sonst ihm gegenüber untypisch homophobisch. Allerdings könnte dies auch einfach daran liegen das er in Wirklichkeit Deus' "Beobachter" ist.

GeschichteBearbeiten

Geschehnisse in der ersten Welt Bearbeiten

In der ersten Version des Survival Game war Murmur Deus' Dienerin, wobei zwei Handfesseln verhinderten, dass sie ihre wahren Kräfte zeigen konnte. Sie hat das Spiel allerdings nur als "Unterhaltung" angesehen und verbündete sich mit Yuno, als sie Deus' Position übernahm. Als Yuno und Yukiteru doppelten Selbstmord begehen, und Yuno überlebt, bietet Murmur ihr an, in der Zeit zurück zu reisen und sie wieder zu ihm zu bringen. Allerdings wurde den beiden klar, dass sie in einer Parallel Welt gelandet waren, die ein Jahr in der Vergangenheit lag, und in der eine zweite Yuno existierte.

Geschehnisse in der zweiten WeltBearbeiten

Als Yuno ihr zweites ich mit einer Axt tötet, erscheint Murmur und nutzt die Ablenkung, um das Handy der zweiten Yuno für das zweite Spiel auf Leben und Tod fertig zu machen. Murmur versucht Yuno davon zu überzeugen, noch einmal zur Göttin zu werden, Yuno aber lehnt ab, mit der Begründung nur bei Yuki sein zu wollen. Murmur fragt sie daraufhin nur, was sie denn tun wolle, wenn nur noch sie und er übrig sind.

Irgendwann gelingt es Murmur ihr ich aus der zweiten Welt gefangen zu nehmen, und ihre Rolle im zweiten Spiel zu ersetzen, was von Deus unbemerkt bleibt, bis auf den Vorwurf sie würde Yuno "bevorzugen".

Geschehnisse in der dritten WeltBearbeiten

Während der Vorfolgungsjagd auf Yuno kommt es zum Kampf zwischen Murmur und Minene Uryu, wobei Murmur von dieser besiegt wird. Allerdings schafft es Yuno, ihre Handfesseln zu entfernen, woraufhin Murmur ihre wahren kräfte zeigt, und Minene schlägt.

Als Yukiteru aus der Welt seiner Illusionen ausbricht, schafft es die zweite Murmur sich aus ihrem Gefängnis zu befreien und bekämpft ihr anderes Ich.

Nach Yunos Selbstmord erklärt die zweite Murmur Yukiteru zum Sieger und nimmt ihn mit sich. Die erste Murmur komprimiert Yunos Erinnerungen und verschluckt sie, ehe sie gefangen genommen wird.

Tausend Jahre später, dient Murmur dem Gott Yukiteru, welcher jedoch ohne seine geliebte Yuno die Welt ziemliich aus den Augen gelassen hat. Sie hat zur Beschäftigung nur noch einen einzigen Manga, den sie schon über tausend mal gelesen hat und langweilt sich.

Fähigkeiten und StärkeBearbeiten

True from

Murmurs wahre Form

Als Deus' Dienerin hat Murmur selbstverständlich auch eigene übernatürliche Kräfte. Sie kann sich wann immer sie will von der Kathedrale der Kausalität in die reale Welt und zurück beamen, auch kann sie sich schnell genug teleportieren um einer Attacke von Deus zu entgehen und auch Personen kann sie teleportieren. Sie ist fähig durch die Zeit zu reisen und sogar vergangene Ereignisse in cinematisch abzuspielen.

Sie ist eine fähige Kämpferin, so kontrolliert sie eine gigantische Kugel mit der sie fast alles zerstören oder Leute in einer Traumwelt festhalten kann, ebenfalls kann sie eine Pistolenkugel mit bloßen Händen abfangen. Im Anime hat Murmur noch einige zusätzlische Fähigkeiten, diese beinhalten das heraufbeschwören riesiger schwarzer Projektile die die Form von verschiedenen Dingen und Objekten annehmen können, Schatten manipulieren, einen riesigen Energiestrahl aus ihrer Trompete abfeuern und das formen von Sprengsätzen die stärker sind als die von Minene Uryu. Sie ist auch in der Lage Erinnerungen zu manipulieren, indem sie sie entweder entfernt oder nach belieben einsetzt, wobei letzteres augenscheinlich sehr viel Zeit erfordert. Trotz all dem, wird gezeigt dass ihre Kindergestalt nur ihre versiegelte Form ist, wird das Siegel gebrochen, verwandelt sie sich in eine monströse, viel zerstörerische Form. Während diese im Manga nur teilweise gezeigt wird, sieht man im Anime dass Murmur in ihrer wahren Form dunkelgraue Haut, rote Augen und Fangzähne hat. In dieser Form kann sie mit enormer Geschwindigkeit angreifen und mit rabiaten, animalischen Schlägen angreifen die sich als stark genug erwiesen haben sogar Minene Uryu zu besiegen als diese einen Teil von Deus' Kraft besaß.

Es wird vermutet dass ihre Kräfte gleich groß oder zumindest sehr ähnlich zu denen von Deus stehen da Deus, selbst als er vermutete dass sie gegen ihn arbeitete, nichts gegen sie unternahm, allerdings könnte der Grund dafür schlicht und einfach seine auslaufende Lebensspanne gewesen sein. So beließ er es lediglich dabei, ihr Siegel anzulegen.

BeziehungenBearbeiten

Deus Ex MachinaBearbeiten

Yuno GasaiBearbeiten

Yukiteru AmanoBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Murmur ist nach dem gotischen Dämon Mur Mur benannt.
  • Murmur hat einige Parallelen zur indischen Kultur:
    • Sie besitzt einen Hautteint, der an Indischstämmige erinnert.
    • Sie trägt ein Bindi, ein Symbol im Hinduismus, der das sechste Chakra (Sitz des geheimen Wissens) markiert.
    • Sie trägt indisch inspirierte Kleidung.
  • Murmurs Charactersong ist "UBIQUITOUS", von NIRGILIS.
  • Die weiße Nummer auf ihrer Stirn bezeichnet die Weltennummer.
  • Im Manga werden insgesamt sieben Murmurs gezeigt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki