FANDOM


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Mirai Nikki Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Karyuudo Tsukishima (月島 狩人, Tsukishima Karyūdo?), auch bekannt als Tenth, ist der Vater von Hinata Hino, ein Tagebuchbesitzer und Teilnehmer am Surival Game. Karyuudo ist ein Hundeliebhaber, betreibt einen Hundezwinger und züchtet Hunde, trainiert diese aber auch, Leute anzugreifen und zu töten. Er besitzt das Züchtertagebuch (Shiiku Nikki).

AussehenBearbeiten

CharakterBearbeiten

Tsukishima ist ein wohlhabender Gentleman der Sakurami Citys Hundeheim betreibt, er behandelt jeden Hund dort wie ein geliebtes Familienmitglied. Nicht selten sieht man ihn dabei, wie er teure Mahlzeiten die sogar Wein beinhalten seinen Hunden serviert und diese dazu sogar an einem extra Tisch sitzen lässt, auch wenn sie keine beonders guten Tischmanieren besitzen. Tsukishima scheint sich nicht wirkllich um Menschen zu kümmern, was ihn selbst mit einschließt, da er immer nur Instant-Nudeln isst. Wegen seines abgehobenen Verhaltens isolierte er sich von seiner Familie. Es wird erwähnt dass er eine Frau hatte, diese taucht jedoch während des Mangas nie auf. Seine Tochter Hinata liebt ihn und wünscht sich sich seine Liebe verdienen zu können, da sie schon als kleines Kind häufig von ihm vernachlässigt wurde. Tsukishima ist sich Hinatas Sehnsucht nach Bestätigung wohl bewusst, so bezeichnete er sie als naiv und "leichter hereinzulegen als einen Hund."

Sein Desinteresse seiner Tochter gegenüber wird während der Serie mehrmals gezeigt. Anstatt für sich selbst zu kämpfen gibt er ihr sein Tagebuch und zwingt sie für ihn zu kämpfen. Während er sie in moralisch gefährliche Situationen bringt sitzt er selbst in seiner Villa, lässt sich von seinen Hunden beschützen und verfolgt das Geschehen vom Monitor seines Computers aus. Er geht sogar so weit sie zu zwingen eine Serienmörderin zu werden indem er sie mithilfe der Hunde unschuldige Menschen töten lässt, ihn einem Versuch darunter einen Tagebuchbesitzer aufzuspüren(er sagte ihr er wolle Gott werden um die Zeit zurückzudrehen und seine Fehler in der Vergangenheit wieder auszubügeln) alles damit er Gott werden konnte. Dies zeigt sowohl seine selbstsüchtige und gierige als auch seine manipulative, feige Seite.

Er ist sehr gur darin seine Tochter zu handhaben, er brachte sie dazu Dinge zu tun die sie normalerweise nie tun würde, wie das Ermorden unschuldiger Menschen, lügen und höchstwahrscheinlich dass Hintergehen ihrer Freunde. All dies dadurch dass er ihr versprach, wenn sie den Götterthron für ihn gewinnen würde, würde er in der Zeit zurückgehen und ihre vernachlässigte Kindheit ändern, später gab er jedoch zu dass dies lediglich eine Lüge war und  beleidigte sie sogar dafür zu glauben dass er die Dinge mit seiner Familie überhaupt ins Reine bringen wollte. Auch wenn er seine Hunde liebt und deren Gesellschaft genießt, war er trotzdem willens sie in Tötungsmaschinen zu verwandeln und sie zu opfern wenn es brenzlig für ihn wurde, was zeigt das er sich selbst stets mehr liebte.

Trotz seines eisigen Verhaltens scheint Tsukishima es doch auch irgendwie zu bereuen Hinata kein besserer Vater gewesen zu sein, da er sie bat nicht zu so einer schlechten Person zu werden wie er selbst.

Fähigkeiten und StärkeBearbeiten

Sein Tagebuch ist das "Züchtertagebuch" und wird meistens von seiner Tochter Hinata benutzt. Es sagt die Bewegungen der Hunde sowie ihrer Zielobjekte voraus. Mit seinem Tagebuch kann Tsukishima nicht nur die Bewegungen seiner Hunde und deren Zielobjekte vorhersehen, sondern sie auch jeden seiner Befehle befolgen lassen, wobei er Codenamen benutzt wie z.B. "Alpha One", für eine Gruppe Hunde, "Alpha Two" für eine andere Gruppe, usw. Sein Tagebuch gewährt ihm zwar die Kontrolle über eine gewaltige Armee von Hunden, der Haken an der Sache ist jedoch dass je mehr Hunde er kontrolliert, desto schwieriger wird es für ihn ihre einzelnen Bewegungen zu verfolgen, was ihn verwundbar macht. Dieses Problem scheint er jedoch gelöst zu haben, indem er die Bewegungen seiner Hunde auf einem riesigen Computer-Bildschirm verfolgt.

Als ein Tagebuchbesitzer hat Tsukishima seine Hunde trainiert mörderisch und grausam zu sein, außerdem gab er ihnen zusätzlich Metall-Gebisse um ihre physischen Attacken noch zu verstärken. Er besitzt auch eine riesigen Computer mit dem er den Angriff auf Yukiteru und dessen Freunde plante. Dies zeigt sowohl sein Erfahrenheit in technischen Dingen als auch sein Können mit Hunden.

BeziehungenBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Karyuudo wird bis nach seinem Tod durch Keigo Kurusu nie beim Namen genannt.
  • Er und Minene Uryu sind die einzigen Tagebuchbesitzer die nicht von Yuno oder Yukiteru getötet wurden.
  • Sein Name leitet sich von der Römischen Mondgöttin Diana ab, er enthält das Kanji für "Mond" (月) und "jagen" (狩). Karyuudo trainierte seine Hunde um Gegner zu jagen und auch Diana war eine großartige Jägerin und benutzte ebenfalls Tiere bei der Jagd.
  • Im Manga tragen Karyuudos Hunde metallene Mundstücke, während sie im Anime stählerne, zahnspangenähnliche Gerätschaften über den Zähnen tragen.
  • Er spricht zwar die meiste Zeit Standart-japanisch, rutscht jedoch manchmal in einen leichten Kansai-Dialekt ab. Zum Beispiel benutzt er おおきに (romanisiert ooki ni) in der ersten Folge, was das Kansaier Equivalent zu ありがとう (arigatou) in standart-japanisch ist. Er rutscht auch in diesen Dialekt ab als er zum letzten Mal mit seiner Tochter spricht, kurz vor seinem Tod durch Kurusu.
  • Er und seine Tochter haben unterschiedliche Nachnamen; es ist möglich dass Hinata den Mädchennamen ihrer Mutter annahm.
  • Im ersten Ending der Show sieht man ihn links neben Minene stehen, obwohl er Nr.10 ist und sie Nr.9.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki